Barcelona - Beziers Barcelona - Beziers

Barcelona - Beziers

Diese Etappe überquert die französisch-spanische Grenze und verbindet die katalanisch sprechenden Bevölkerungsgruppen in beiden Ländern – auch wenn Barcelona unvermeidlich der Höhepunkt ist, gibt es in dieser Region vieles mehr zu entdecken.

In Barcelona steigt der Grad der Fahrradnutzung aufgrund des öffentlichen Fahrradleihsystems, Bicing, das sich als sehr beliebt erweist und sein Netzwerk auf die Umgebung ausweiten wird.  Auch in die Infrastruktur für Fahrräder wurde investiert. Selbst wenn Sie die Stadt nur für eine kurze Pause besuchen, sollten Sie das Radfahren doch bei Ihren Plänen berücksichtigen.

Wer weiter nach draußen möchte, wird in der Provinz Girona im Norden ein gut entwickeltes Radwegenetz finden, besonders empfiehlt sich hier die Pirinexus-Route.  Die entsprechenden Etappen dieser 353 km langen Route wurden auch als EuroVelo 8 ausgezeichnet und waren tatsächlich die ersten Beispiele für EuroVelo-Beschilderungen in Spanien.  Die Pirinexus-Route wird Sie auch über die Grenze nach Frankreich führen, wobei die Querungsstelle sich etwas im Inland befindet, da in diesem Gebiet an der Küste zu wenig Raum vorhanden war.
Pirinexus führt insgesamt durch 53 Städte und 8 unterschiedliche Länder und kombiniert dabei Strecken von grünen Routen mit anderen Routen, die mit dem Rad befahren werden können, wie Landstraßen oder Strecken mit geringem Verkehrsaufkommen.

353 Kilometer Strecke, die mit Fahrrad befahren werden können, die die Region von Girona mit dem Süden Frankreichs verbinden – Alles für Radler vorbereitet!

  • La Narbonnaise, Frankreich

    Wenn Sie in das französische Departement Aude kommen, erreichen Sie das Schutzgebiet „La Narbonnaise“. Während der kommenden 50 km werden Sie in diese Kulturlandschaft mit ihrer ursprünglichen Küstenlinie, felsigem Gelände und Feuchtgebieten eintauchen. Die Verdunstungsbecken, die sich entlang der Küstenlinie befinden, nutzen diese antike Technologie, um Salz aus dem Meerwasser zu gewinnen. Am Ende dieser Zeitreise führt die malerische Stadt Narbonne Sie sanft zurück in die Zivilisation. © au.france.fr (http://bit.ly/2j4p9M3)

  • Festungsanlagen von Vauban, Frankreich

    Die Festungsanlagen von Vauban bestehen aus 2 Gruppen befestigter Gebäude und Stätten entlang der Grenzen Frankreichs. Sébastien Le Prestre de Vauban, der Festungsbaumeister von Ludwig XIV, war der Kopf hinter dem Entwurf dieser Gebäude. Im Jahre 2008 wurden sie in die Liste der UNESCO-Weltkulturerbestätten aufgenommen. Ein Grund, die französischen Landschaften entlang der Grenzen entlang zu radeln und die Städte zu erforschen, die Vauban aus dem Nichts erbaut hat.

  • El Bulli, Spanien

    Dieses vom berühmten internationalen Chefkoch Ferran Adria gegründete Kreativitätszentrum wurde 2014 eröffnet. Dieses Lokal, das man mit der Molekular-Gastronomie assoziiert, wurde zur internationalen Referenz, als es drei Michelin-Sterne erhielt. In den letzten 20 Jahren hat Spanien hinsichtlich der Gastronomie eine führende Position eingenommen. Genießen Sie den Besuch in Katalonien und genießen Sie die lokalen Speisen. Da Sie mit dem Rad anreisen, wird es Ihnen ein Leichtes sein, großartige lokale Restaurants und Bars zu erreichen!

  • Medas-Inseln, Spanien

    Die Medas-Inseln bilden einen Archipel, der einige der spektakulärsten und wiedererkennbaren Ansichten der Costa Brava bietet. Dieser Archipel aus sieben Inselchen hat aufgrund seines reichhaltigen Ökosystems den Status als Naturschutzgebiet erhalten, weil er mit einer vielfältigen Fauna und Flora mit Unterwasserhöhlen aufwartet, die zahlreiche rote Korallen und große Wiesen mit Neptungras (Posidonia oceanica) aufweisen – ein Taucherparadies! Copyright PTCBGI

  • Zertifizierte EuroVelo-Route
  • Route angelegt, mit EuroVelo-Beschilderung
  • Route angelegt
  • Route im Ausbau
  • Route in Planung

Etappen