Monaco - Turin Monaco - Turin

Monaco - Turin

Auf dieser relativ kurzen Etappe lassen Sie das Mittelmeer zurück und wenden sich in das Inland und hinauf in die Alpen, bevor Sie in die fruchtbare Ebene rund um die geschäftige Stadt Turin hinab fahren.

Die EuroVelo 8 beginnt (oder endet) im glamourösen Monte Carlo und verläuft anfänglich entlang der Mittelmeerküste, doch bald nach der Überquerung der italienischen Grenze wendet sich die Route nach Norden und steigt auch schon fast sofort an.  Nachdem sie kurz noch einmal nach Frankreich führt, kehrt sie direkt nach der höchsten Stelle der gesamten Route – dem Col de Tende, einem der höchsten Bergpässe in den Alpen – wieder nach Italien zurück.

 

Auch wenn man nach dem Erklimmen des Col ein enormes Gefühl hat, etwas erreicht zu haben, wird nicht jeder seine Freizeit mit einer derart anstrengenden Herausforderung verbringen wollen. Wenn Sie also nach etwas Entspannenderem suchen, warum versuchen Sie es nicht mit der nächsten Etappe im Westen entlang des Flusses Po?

 

Nachdem man die Spitze erklommen hat, gibt es natürlich nur eine Richtung und die lautet „abwärts“ – durch attraktive Alpendörfer hinab in das Becken des Flusses Po.  Die Etappe endet in Turin, wo Sie reichlich Gelegenheit haben werden, Leute mit Ihren Berichten vom Erklimmen des mächtigen Col de Tende zu beeindrucken!

  • 1,870
    Höhenmeter des
    TENDA-Pass
  • 4
    Große flüsse
    führen durch turin
  • 1863
    eröffnungsjahr des
    monte carlo casino

 

  • Ägyptisches Museum Turin, Italien

    Turin verfügt über ein künstlerisches und architektonisches Erbe, das von den Zeiten der Römer bis zum Jugendstil reicht: Dank der zahlreichen Kunstgalerien, Kirchen, Paläste, Opernhäuser, Gärten und berühmten Museen wie dem Nationalen Kinomuseum und dem Ägyptischen Museum wartet an jeder Ecke eine Überraschung auf den Besucher, eine Begegnung mit Kunst und Kultur. Das kürzlich renovierte Ägyptische Museum, das direkt hinter dem in Kairo rangiert, bietet eine außergewöhnliche Sammlung von über 30.000 Exponaten.

  • Park der Maritimen Alpen (Seealpen), Italien

    Der Naturpark Maritime Alpen ist das größte Schutzgebiet in Piemont und gehört bereits zu den größten Parks in Italien. Er wartet mit einer 35 km langen Grenze zum französischen Nationalpark Mercantour auf und ist reich an Flüssen, Wasserfällen und Seen. Darüber hinaus verfügt der Park über einen enormen Pflanzenschatz, der aus über 2.600 unterschiedlichen Arten besteht, und was die Fauna betrifft, so gibt es ein beträchtliches Vorkommen von Murmeltieren, Hasen, Hermelinen, Steinmardern und Gämsen.

  • La Morra, Italien

    La Morra ist ein kleines Dorf in der hügeligen Region Langhe, die für ihre Panoramablicke berühmt ist. Von dort aus können Sie über die sanften Hügel der Weinberge sehen und an klaren Tagen sogar die schneebedeckten Alpen erblicken. Wenn Sie dort sind, sollten Sie sich die lokalen Barbaresco- und Barolo-Weine nicht entgehen lassen: „Der König der Weine und der Wein der Könige“. Foto von BORGHY52 (flickr.com)

  • Jean-Cocteau-Museum, Frankreich

    Am Fuße der Altstadt von Menton gegenüber dem überdachten Markt und in der Nähe der Strandpromenade gelegen, wurde das Museum Jean Cocteau - Collection Severin Wunderman im November 2011 eröffnet. Von den zahlreichen Facetten des genialen Cocteau inspiriert, beschloss der Architekt Rudy Ricciotti, ein Museum zu entwickeln, das den Eindruck einer vom Meer verlassenen Muschel erweckt. Auf über 2700 m² wird die Arbeit dieses Dichters von den 1910er bis in die 1950er Jahre in all ihren Facetten dargestellt und bietet den Besuchern eine Ausstellung von Sammlungen und temporären Ausstellungsbereichen, eine Lehrwerkstätte, eine Firma für graphische Kunst, einen Bereich für dokumentarische Ressourcen sowie eine Buchhandlung.

  • Zertifizierte EuroVelo-Route
  • Route angelegt, mit EuroVelo-Beschilderung
  • Route angelegt
  • Route im Ausbau
  • Route in Planung

Etappen