Patras-Athen Patras-Athen

Patras-Athen

Jährlich reisen Millionen Besucher in Griechenlands Hauptstadt Athen, eine Stadt, die derart voll von antiken Monumenten ist, dass sie fast nicht weiß, was sie mit ihnen allen machen soll! In den letzten Jahren ist die Nutzung von Fahrrädern dort immer mehr angestiegen und inzwischen bieten zahlreiche Firmen hier Radtouren (auch auf E-Bikes) zu den größeren Stätten für diejenigen an, die nur einen Kurzbesuch planen.

Wenn Sie der Stadt jedoch entkommen möchten, folgt der größte Teil der Route der EuroVelo 8 der südlichen Küste des Golfs von Korinth – einem wunderschönen Einschnitt, der das griechische Festland von der Halbinsel Peloponnes trennt.  Wenn man von Athen aus anreist, sieht man als ersten Teil des Golfes das beliebte Küstenbad, die Stadt Loutraki, in der Sie die wunderbaren Meeresfrüchte der Region genießen können.
In der Nähe von Loutraki können Sie am spektakulären Kanal von Korinth auf die Halbinsel hinüber fahren.  Wenn Sie entlang der Küste weiter nach Westen fahren, finden Sie zahlreiche attraktive Städte und Dörfer, deren Ursprung häufig im antiken Griechenland liegt und Ihnen bieten sich reichlich Gelegenheiten, in das erfrischende Nass des Golfs einzutauchen.
Die Etappe beginnt (oder endet) im geschäftigen Hafen von Patras, deren Karneval als einer der größten und farbenreichsten in Europa bekannt ist.  Jedes Jahr im Februar werden überdimensionierte satirische Motivfiguren durch die Stadt getragen und extravagante Bälle und Paraden abgehalten.  Wenn Sie Ihren Besuch so legen können, dass Sie den Karneval erleben, werden Sie es gewiss nicht bereuen.

 

Bildnachweis: Patty Mooney (flickr.com)

 

  • 130
    KM länge des
    golfs von Korinth
  • 1893
    fertigstellung des
    Kanals von Korinth
  • 22
    22°C durchschnittliche
    Jahrestemperatur IN PATRAS

 

  • Patras, Griechenland

    Patras und seine Region sind die Heimat zahlreicher antiker griechischer, römischer und byzantinischer Bauwerke, einschließlich des römischen Odeon, der Festung von Rio und der Festung (Burg) von Patras. Die Kirche von Sankt Andreas von Patras wurde im Jahr 1908 von König Georg I. gegründet und 1974 eingeweiht. Sie ist Sankt Andreas, dem Patron der Stadt, gewidmet und befindet sich nahe der Strandpromenade zwischen den Bereichen von altem und neuem Hafen. Dies ist die zweitgrößte Kirche des Balkans in byzantinischem Stil (nach der Kathedrale von Sankt Sava in Belgrad). Die zentrale Kuppel ist 46 m hoch und die Basis für ein 5 m hohes, vergoldetes Kreuz und zwölf kleinere für Christus und die zwölf Apostel. In dieser Kirche kann eine Gemeinde von mindestens 5.000 Personen am Gottesdienst teilnehmen.

  • Kanal von Korinth, Griechenland

    Die Griechen der Antike hatten lange über eine Abkürzung für Schiffe nachgedacht, um nicht die Halbinsel Peloponnes umsegeln zu müssen. Der erste Versuch, dort einen Kanal zu bauen, wurde vom Tyrannen Periander im 7. Jahrhundert v. Chr. ergriffen, doch er gab das Projekt aufgrund technischer Schwierigkeiten auf. Nachdem die Römer die Herrschaft über Griechenland übernommen hatten, wurden verschiedene Lösungen ausprobiert. So befahl beispielsweise im Jahr 67 n. Chr. Kaiser Nero 6.000 Sklaven, mit Spaten einen Kanal zu graben. Wie Plinius der Ältere berichtete, kamen die Arbeiten vier Stadien weit (etwa 5/8 Kilometer). Im folgenden Jahr starb Nero und Galba, sein Nachfolger, gab das Projekt wegen zu hoher Kosten auf. In der Neuzeit wurde die Idee zum ersten Male 1830 wieder ernsthaft aufgenommen, kurz nach der Unabhängigkeit Griechenlands von der Herrschaft der Ottomanen. Sie wurde schließlich im Jahr 1893 nach elfjähriger Arbeit verwirklicht.

  • Zertifizierte EuroVelo-Route
  • Route angelegt, mit EuroVelo-Beschilderung
  • Route angelegt
  • Route im Ausbau
  • Route in Planung

Etappen