Kanal  von Korinth, Griechenland Kanal  von Korinth, Griechenland

Kanal von Korinth, Griechenland

Die Griechen der Antike hatten lange über eine Abkürzung für Schiffe nachgedacht, um nicht die Halbinsel Peloponnes umsegeln zu müssen. Der erste Versuch, dort einen Kanal zu bauen, wurde vom Tyrannen Periander im 7. Jahrhundert v. Chr. ergriffen, doch er gab das Projekt aufgrund technischer Schwierigkeiten auf. Nachdem die Römer die Herrschaft über Griechenland übernommen hatten, wurden verschiedene Lösungen ausprobiert. So befahl beispielsweise im Jahr 67 n. Chr. Kaiser Nero 6.000 Sklaven, mit Spaten einen Kanal zu graben. Wie Plinius der Ältere berichtete, kamen die Arbeiten vier Stadien weit (etwa 5/8 Kilometer). Im folgenden Jahr starb Nero und Galba, sein Nachfolger, gab das Projekt wegen zu hoher Kosten auf. In der Neuzeit wurde die Idee zum ersten Male 1830 wieder ernsthaft aufgenommen, kurz nach der Unabhängigkeit Griechenlands von der Herrschaft der Ottomanen. Sie wurde schließlich im Jahr 1893 nach elfjähriger Arbeit verwirklicht.

Meereswelten


Kanal  von Korinth, Griechenland
Aktuelles Bild JPEG image — 69 KB


226.5

181.328125