Klösterliches Zentrum von San Benedetto, Italien

Im Jahre 1007 von Tedaldo di Canossa, dem Großvater der gefeierten Gräfin Matilda, auf der Insel zwischen den Flüssen Po und Lirone gegründet, spielte dieses Kloster aufgrund seiner religiösen, politischen und kulturellen Vitalität in der Geschichte des Mönchtums eine Schlüsselrolle, bis es 1797 von Napoleon Bonaparte aufgelöst wurde. Der Besuch dieses majestätischen Komplexes umfasst die Kreuzgänge und Innenräume der weltlichen Teile und von St. Simeon, den Kreuzgang von San Benedetto, das klösterliche Refektorium mit einem Fresco von Correggio aus dem 16. Jahrhundert, Keller mit einer reichen Sammlung dekorativer alter Bauernfuhrwerke und eine Ausstellung archäologischer Funde, den Kapitelsaal und das Museo Civico Polironeano, eines der wichtigsten ethnographischen Museen in der Lombardei.