Altstadtzentrum von Koper, Slowenien

Koper, eine der ältesten Städte Sloweniens, entwickelte sich auf einer felsigen Insel mit dem römischen Namen Capris. Von den drei slowenischen Küstenstädten (Koper, Izola, Piran) hat Koper die meisten Änderungen bezüglich ihrer Stadtanlagen erfahren. Der Grund hierfür liegt auch ich den Wechseln der zahlreichen Herrschaften und Staaten, die der Stadt mit ihren jeweiligen Merkmalen und Namen ihren Stempel aufdrückten. Zu römischen Zeiten hieß Koper Capris, zu Zeiten Papst Gregors I. (599) Insula Capraria („Ziegeninsel“), Iustinopolis unter der byzantinischen Herrschaft (von der Mitte des 6. bis zum 8. Jahrhundert) und wurde von den Aquileia-Patriarchen Caput Histriae (Kopf von Istrien) genannt. Die Venezianer änderten diesen Namen in die italienische Form um: Capodistria. Heute ist Koper sowohl eine Handelsstadt als auch eine touristische Stadt, die ihr Angebot an Seebädern, Wassertourismus, Sport- und Shopping-Möglichkeiten ständig weiterentwickelt. Sie ist auch Universitätsstadt geworden. Copyright TIC Koper, Foto Ubald Trnkoczy